Archiv        Info

1917 – Hundert Jahre Revolutionen



24.02 - 09.11.2017 


Eine programmatische Ausstellung zu und mit linker Praxis. Vernissage am julianischen Frauentag, Freitag den 24. Februar 2017, 19 Uh

Und von jetzt ab und eine ganze Zeit über / Wird es keinen Sieger mehr geben / Auf eurer Welt sondern nur mehr Besiegte. – Bertolt Brecht

Künstler müssen immer überaus sorgsam beobachtet werden – Josef Stalin.

Die Fragen Was ist links? Was ist an Gewalt notwendig für den Sieg? und Wofür kämpfen wir? werden in diesem Jahr im Sprechsaal gestellt werden. Die Sozialdemokratische Revolution im Februar und die Leninsche im Oktober jähren sich 2017 zum 100sten Mal. Dieser Revolution möchten wir eine Ausstellung und vor allem über das Jahr hinweg viele Veranstaltungen widmen und somit kontinuierlich Standortbestimmungen vornehmen. Wir wollen theoretisch planen und praktisch üben, wie wir wieder zu politischem Handeln kommen und die überkomplexen Verhältnisse beschreiben und verändern können. Sind wir eigentlich so selbstverständlich links, wie wir es immer behaupten? Sprechsaal-typisch wird es eine Hörspiel-Reihe zum Thema geben, sowie Filme, Vorträge und Diskussionen. Sie sind herzlich eingeladen sich einzumischen! Links sein heißt, an Veränderungen zu glauben und diese herbei zu führen.






© Lars Dreiucker 2020